SEGERT BLOG

Konzeptionelles Webdesign ohne Page Builder wie Elementor, DIVI und Co

\\\ Aktualisiert: 19. Februar 2024   Rubrik: Grafik- & Webdesign

Als Webdesigner habe ich es nicht selten gehört und erlebt, dass Kunden für ein Website-Design sehr viel Geld in Rechnung gestellt wurde, das mit WordPress und Page Buildern mehr oder weniger zusammengeklickt wurde. Für mich, der das komplette Design und Coding seit über 20 Jahren individuell entwickelt, hat das natürlich einen Wettbewerbsnachteil, weil ich preislich und zeitlich nicht mithalten kann. Deshalb steht hier nun für interessierte Kunden der Versuch an, die Nachteile (aber auch die Vorteile) von Page Buildern zu benennen und mich der Frage zu nähern, warum mit Page Buildern das Webdesign verarmt und konzeptionelles, zukunftssicheres Webdesign nur bedingt oder gar möglich ist.

Konzeptionelles Webdesign ohne Page Builder wie Elementor, DIVI und Co

UPDATE: Sprachpaket Deutsch für ExpressionEngine Pro für Version 7.4

\\\ Aktualisiert: 17. Februar 2024   Rubrik: ExpressionEngine

Nach meiner letzten Übersetzung für die Benutzeroberfläche von ExpressionEngine 7.0.3 war eine Überarbeitung für die Version 7.3.14 überfällig. Dabei habe ich auch die hinzugekommene Sprachdatei für das überaus nützliche Addon Structure übersetzt. “Structure” ist ein Bestandteil von ExpressionEngin Pro. Damit lassen sich auch komplexe Navigationsstrukturen in einem Seitenbaum darstellen.

Update: Am Valentinstag 2024 erschien (ich ahnte es bereits) ExpressionEngine Pro 7.4 mit der Implementierung des Rich Text Editors Redactor X und vielen kleinen sinnvollen Neuerungen. Damit nun auch die Einstellungen für Redactor X im Backend auf deutsch gut lesbar sind, bin ich zeitnah zur Tat geschritten und habe das deutsche Sprachpaket auf den neuesten Stand gebracht. Bitte schön:

UPDATE: Sprachpaket Deutsch für ExpressionEngine Pro für Version 7.4

Fragen und Antworten zu barrierefreien Websites und das BFSG ab 2025 (FAQ)

\\\ Aktualisiert: 15. Februar 2024   Rubrik: Barrierefreies CMS

Am 28. Juni 2025 tritt das Barrierefreiheitsstärkungsgesetz (BFSG) in Kraft. Ab diesem Tag gilt EUweit für Websites und Apps eine gesetzliche Pflicht zur Barrierefreiheit. Geregelt wird das im European Accessibility Act (EAA), der ein Mindestmaß an Barrierefreiheit für Produkte und Dienstleistungen regelt. Die folgenden Fragen und Antworten richten sich an Website-Betreiber. Die FAQ soll Unternehmen, Institutionen und Vereine bei der Entscheidungsfindung helfen, um Notwendigkeit und Wege zur Barrierefreiheit der eigenen Website zu klären. 

Gerne berate ich Sie zum Thema barrierefreie Websites mit CMS_Anbindung sowie über die Anforderungen für Unternehmen und Institutionen ab 2025. Zudem biete ich die Validierung Ihrer Website mit Blick auf Barrierefreiheit an. Gerne informiere ich Sie über die Möglichkeiten in einem unverbindlichen Erstgespräch: 0162 4274462.


Was ist eine barrierfreie Website?

Barrierefreie Websites sind so gestaltet und entwickelt, dass Menschen mit unterschiedlichen Fähigkeiten und Behinderungen sie problemlos nutzen können. Alle Benutzer sollen, unabhängig von ihren körperlichen oder kognitiven Fähigkeiten, gleichermaßen auf Informationen und Funktionen zugreifen können. Barrierefreie Website sind wichtig, um die digitale Inklusion zu fördern und sicherzustellen, dass das Internet für alle Nutzer zugänglich ist.

Einige wichtige Aspekte einer barrierefreien Website umfassen zum Beispiel:

1. Text-Alternative: Bereitstellung von Alternativtexten für Bilder, um sicherzustellen, dass Benutzer mit Sehbehinderungen den Inhalt verstehen können.

2. Strukturierte und sinnvolle Inhalte: Die Verwendung von semantischem HTML, um eine klare Struktur und Bedeutung für den Inhalt zu schaffen. Dies hilft nicht nur Benutzern mit Bildschirmlesegeräten, sondern verbessert auch die allgemeine Benutzererfahrung.

3. Kontrastreiche Gestaltung: Verwendung von ausreichendem Kontrast zwischen Text und Hintergrund, um die Lesbarkeit für Menschen mit Sehbeeinträchtigungen zu verbessern. Das gilt auch für Grafiken.

4. Tastaturzugänglichkeit: Gewährleistung, dass alle Funktionen der Website über die Tastatur bedient werden können, um Benutzer mit Mobilitätseinschränkungen zu unterstützen.

6. Flexibles Layout: Ein responsives Design, das sich an verschiedene Bildschirmgrößen anpasst, um die Benutzerfreundlichkeit für Menschen mit unterschiedlichen Geräten zu gewährleisten.

7. Barrierefreie Formulare: Formulare sollten klar beschriftet sein, und es sollten Hinweise gegeben werden, um die Eingabe zu erleichtern.

Barrierefreiheit ist nicht nur eine ethische Verpflichtung, sondern in vielen Ländern auch gesetzlich vorgeschrieben. Zum Beispiel erfordert die Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung (BITV) in Deutschland, dass Websites des Öffentlichen Rechts barrierefrei gestaltet werden müssen, um die Chancengleichheit für alle Internetnutzer sicherzustellen.

Was kostet eine barrierefreie Website?

Die Kosten für die Entwicklung einer barrierefreien Website variieren stark und hängen von vielen verschiedenen Faktoren ab: Der Größe und Komplexität der Website, der bereits vorhandenen Barrierefreiheit, der Art der Inhalte sowie den spezifischen Anforderungen und Standards, die erfüllt werden müssen. Über Kosten einer Validierung schreibt die Website der Aktion Mensch (dort finden Sie weiteren Zahlen zur Frage was kostet eine barrierefreie Website):

"Eine erste, grobe Analyse Ihrer Website kostet oft nur einen Personentag. Diese Kosten belaufen sich in etwa zwischen 600 Euro und 1.200 Euro. Die Analyse lohnt sich in der Regel für Websites und Onlineshops jeder Größenordnung."

Faktoren für die Kosten einer barrierefreien Website können zum Beispiel folgende sein: 

Umfang der Website: Die Anzahl der Seiten, Funktionen und Interaktionen auf der Website beeinflusst die Gesamtkosten. Eine einfache Informationswebsite wird wesentlich kostengünstiger sein als eine komplexe E-Commerce-Plattform oder eine umfangreiche Webanwendung.

Barrierefreiheitsstandards: Die Einhaltung von Barrierefreiheitsstandards, wie die WCAG-Richtlinien, kann zusätzliche Kosten verursachen. Höhere Konformitätsstufen (z.B. WCAG 2.1 Level AAA im Vergleich zu Level AA) erfordern häufig einen höheren Zeitaufwand.

Bestehende Website: Wenn es bereits eine Website gibt, sind möglicherweise bestehende Inhalte zu überarbeiten und neue Funktionen hinzuzufügen, um die Barrierefreiheit zu verbessern. Das führt zu zusätzlichen Kosten.

Design-Anpassungen: Die Anpassung des Designs, um sicherzustellen, dass es barrierefrei ist, verursacht zusätzliche Kosten. Dies beinhaltet die Optimierung von Farbkontrasten, Schriftgrößen und Layouts.

Schulung und Überwachung: Schulungen für Entwickler, Designer und Redakteure sind oft notwendig, um sicherzustellen, dass sie die Prinzipien der Barrierefreiheit verstehen und umsetzen können. Die laufende Überwachung und Wartung der Barrierefreiheit verursachen ebenfalls Kosten.

Was wird bei der Validierung einer Website auf Barrierefreiheit untersucht?

Die Validierung einer Website auf Barrierefreiheit überprüft, ob die Website die Standards und Richtlinien für barrierefreie Webinhalte erfüllt. Eine der häufigsten Grundlagen für diese Überprüfung sind die Web Content Accessibility Guidelines (WCAG), die von der Web Accessibility Initiative (WAI) des World Wide Web Consortiums (W3C) erstellt wurden.

Ich teste den technischen Ist-Zustand Ihrer Website auf folgende Anforderungen der Barrierefreiheit:

HTML-Validierung: Die Website sollte korrektes HTML verwenden, um eine klare Struktur und semantische Bedeutung sicherzustellen. Dies kann durch die Verwendung von HTML-Validierungswerkzeugen wie dem W3C Markup Validation Service überprüft werden.

CSS-Validierung: Cascading Style Sheets (CSS) sollten korrekt implementiert werden, um sicherzustellen, dass das Design und die Präsentation der Website konsistent und zugänglich sind. CSS-Validierungstools wie der W3C CSS Validation Service helfen dabei.

JavaScript-Validierung: Wenn JavaScript auf der Website verwendet wird, sollte es so implementiert werden, dass es barrierefrei ist. Dazu gehört die Gewährleistung, dass alle interaktiven Elemente auch ohne Maus bedienbar sind und dass Informationen für assistive Technologien zugänglich sind.

Formulare und interaktive Elemente: Formulare sollten leicht verständlich und bedienbar sein. Jedes Feld sollte ein passende Beschreibung seiner Funktion haben und zudem die Tastaturnavigation unterstützen. Voraussetzung ist valides Markup.

Alternativtexte für Bilder: Alle Bilder sollten mit prägnanten und aussagekräftigen Alternativtexten versehen sein, um sicherzustellen, dass Menschen mit Sehbehinderungen den Inhalt verstehen können. 

Farbkontraste: Die Farbkontraste auf der Website sollten so stark sein, dass Texte für Menschen mit Sehbeeinträchtigungen gut lesbar sind. Es gibt Online-Tools, die die Farbkontraste automatisiert überprüfen.

Responsive Design: Das Layout einer Website sollte auf verschiedenen Geräten und Bildschirmgrößen gut vollständig navigierbar und lesbar sein. Auch so wird eine ausreichende Bedienbarkeit für Menschen mit unterschiedlichen Fähigkeiten gesichert.

Leichte Sprache: Die Verwendung von Leichter Sprache kann die Verständlichkeit für eine breitere Zielgruppe verbessern, einschließlich Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen. Websites sollten auf die Anwendung von Prinzipien Leichter Sprache überprüft werden, wie klare Struktur, einfache Wörter und kurze Sätze. Nicht jeder Text einer Website muss  dabei ein Äquivalent in Leichter Sprache haben. Es reicht eine Überblicksseite, die den Sinn und Inhalt der Website erklärt, im besten Fall durch Illustrationen unterstützt.

Tests mit verschiedenen Browsern und Plattformen: Zur Validierung gehören Tests der Website auf verschiedenen Browsern und Plattformen, um sicherzustellen, dass sie konsistent und barrierefrei funktioniert.

Validierungstools: Es gibt Validierungstools zum Testen der Barrierefreiheit wie WAVE und andere, die ich für das Auffinden von Website-Barrieren nutze.

Ziel ist es, die Konformitätsstufe Level AA (Intermediate) zu erreichen. Mit der Stufe AA wäre eine ausgewogene Barrierefreiheit Ihrer Website erreicht, die ein breites Spektrum von Benutzerbedürfnissen abdeckt. Was die Konzeption und Umsetzung einer neuen Website angeht, ist Barrierefreiheit nicht nur eine technische Angelegenheit, auch eine bewusste Design- und Entwicklungspraxis ist erforderlich.

Wer ist ausgenommen von der Pflicht zur Barrierefreiheit?

Private und B2B-Websites sind vom Barrierefreiheitsstärkungsgesetz ausgenommen. Auch Kleinunternehmen gehören dazu. Als Kleinunternehmen gelten: Unternehmen mit weniger als zehn Beschäftigten und einem Jahresumsatz von maximal 2 Millionen Euro.


Webdesign-Glossar (mit Blick auf das geniale CMS ExpressionEngine)

\\\ Aktualisiert: 15. Februar 2024   Rubrik: Grafik- & Webdesign

Meine Angebote für Webdesign-Leistungen mit Konzeption, Design und CMS ExpressionEngine sind differenziert. Fachbegriffe lassen sich nicht vermeiden. Deshalb schicke ich mit meinen Angeboten seit 2014 ein Webdesign-Glossar als PDF mit. Das ist eine gute Sache und wird gerne angenommen.  Und da Webtechniken ständig voranschreiten, wird das Glossar immer mal wieder erweitert mit verständlich erklärten Begriffen. Über neue Begriffe informiere ich an dieser Stelle.


Addon

Siehe unter Plugins

Administrator (ExpressionEngine)
  • In einem Content Management System hat der Administrator (auch Super-Admin genannt) sämtliche Rechte, um das System zu konfigurieren, zu erweitern und anzupassen und sämtliche Inhalte zu editieren. Im besten Fall weiss der Super-Admin, wie Layout und Funktionalitäten der Website ausgebaut werden können.
  • Allgemein ist ein Administrator für die Pflege und Konfiguration von Software-Systemen wie zum Beispiel einem Webserver zuständig. Bei technischen Problemen ist er der erste Ansprechpartner.
Accordion
  • Im Webdesign ist ein "Accordion" eine Element der Benutzeroberfläche von inhaltsreichen Webseiten. Gleichzeitig ist sie eine Technik, um Inhalte platzsparend darzustellen. Ein Accordion besteht aus einer Liste von Abschnitten oder Panels, wobei jeder Abschnitt einen Titel und einen Inhalt hat. Die Inhalt eines Abschnitts ist zuerst verborgen. Der Benutzer kann dann durch Klicken auf so einen Titel den Inhalt darunter anzeigen oder ausblenden lassen.
  • Das Accordion-Design wird zum Beispiel gerne für FAQ-Seiten eingesetzt. Auch dieses Glossar organisiert die Inhalte über ein Accordionfunktion. Typischerweise wird das Accordion-Element in Kombination mit HTML, CSS und JavaScript implementiert. CSS wird verwendet, um das Aussehen und die Animationen zu gestalten, während JavaScript die Interaktivität ermöglicht, indem es die Anzeige der Inhalte steuert. 
Alt-Text
  • Der Alt-Text ist eine Abkürzung für alternativen Text mit denen grafische Elemente wie Fotos im HTML-Code ausgezeichnet werden. Die Texte helfen Suchmaschinen bei Indexierung von Bildern und sind ein wichtiger Bestandteil des barrierefreien Webdesigns, eben weil Alt-Texte blinden und sehbehinderten Menschen Hinweise auf die Funktion und den Inhalte der Grafiken geben. So kann zum Beispiel ein Foto kurz beschrieben werden. Das sorgt für Teilhabe an der Website, auch wenn der Besucher die Bilder nicht sehen kann.

Update: Ein IMAP-Postfach vor einem Webhosterwechsel schnell und sicher importieren

\\\ Erstellt: 02. Februar 2024   Rubrik: Grafik- & Webdesign   

Ich war nicht selten damit kontrontiert, dass ich einen neuen Kunden gewann, der seine Website bei einem Webhoster liegen hatte, der nur ungenügende Leistungen bot, zu teuer war oder den technischen Anforderungen für den Betrieb eines CMS nur bedingt gerecht wurde. Dabei ist ein Providerwechsel mit Umzug der Domain und der Wesbite heutzutage innerhalb eines Tages realisiert. 

Update: Ein IMAP-Postfach vor einem Webhosterwechsel schnell und sicher importieren

Barrierefreies Webdesign: Die häufigsten Fehler vermeiden

\\\ Erstellt: 16. Januar 2024   Rubrik: Barrierefreies CMS   

Sowohl für Kunden als auch für Webdesigner, die es ernst meinen mit der barrierefreien Umsetzung ihrer Webprojekte, ist die folgende Ressource sehr nützlich. Steve Frenzel zeigt in dem Artikel namens Template for accessibility guidelines anschaulich die häufigsten Fehler im Vergleich zwischen richtig und falsch. Dieser Ansatz hilft zudem, einige wesentliche Anforderungen an das barrierefreie Webdesign besser zu verstehen.

Focus Verhalten

WCAG 2.2: Die neuen Regeln

\\\ Erstellt: 16. Januar 2024   Rubrik: Barrierefreies CMS   

Seit Herbst 2023 sind die Web Content Accessibility Guidelines (WCAG) in der Version 2.2 gültig. Welche neue Anforderungen die wesentlichen sechs Neuerungen für Webdesigner und die Barrierefreiheit bringen, das erläutert Team Stark anhand konkreter Beispiele in dem Artikel Understanding the new WCAG 2.2 criteria

Newsletter: Im Bauch der Sprache

\\\ Erstellt: 02. Januar 2024   Rubrik: Webtexte   

Seitdem ich im Internet bin, begeistert mich das Schreiben für dasselbe. Mitte 1997 fing ich an, kurze Linkvorstellungen über Kultur, Kunst, Webdesign und Netzgeschehen zu schreiben, die ich nach Datum sortierte. Das Wort Blog kam erst später auf und es gab noch keine Software wie WordPress, mit der das Bloggen auch für HTML-Laien möglich wurde. Ich habe dann in den folgenden Jahren immer mal wieder über Jahre sehr intensive Blogphasen gehabt und so reichlich Erfahrungen mit Webtexten sammeln können. Seit einigen Jahren nun konzentriere ich mich auf meine Leidenschaft für Literatur zwischen klassischer Moderne und aktueller Belletristik. Ich schreibe Rezensionen, mache Email-Interviews mit Schriftstellern und betreibe einen Literatur-Newsletter namens Im Bauch der Sprache, den ich hiermlt empfehlen möchte. 

ExpressionEngine: Einblicke in die CMS-Portierung und Website-Modernisierung

\\\ Erstellt: 25. Dezember 2023   Rubrik: ExpressionEngine   

In meinem Showroom stelle ich zwei Projekte vor, in denen ich auf verschiedene Weise veraltete ExpressionEngine-Sites modernisiert habe. In beiden Fällen war die ExpressionEngine-Version bereits seit Jahren nicht mehr aktuell und es waren vier Versionsprünge von 2 zu 6 zu überwingen. Zugleich waren einige Addons hoffnungslos veraltet, weil die Entwickler ihre ExpressionEngine-Addons nicht mehr weiterentwickelten (ein Problem, das auch viele WordPress-Sites haben oder haben werden). Zugleich waren diese Addons zentral für das Funktionieren der Website und mussten ersetzt werden, ohne die zahlreichen Inhalte der seit Jahren gewachsenen Websites und das Website-Layout selbst zu gefährden. 
Die gute Nachricht: Nach der Portierung und Modernisierung dieser Websites waren nur noch wenige bis keine Addons mehr nötig. Weiß man wie, kann man auch komplexe Anforderungen wie Mehrsprachigkeit, aufwendige Datenstrukturen, individualisierte SEO-Einstellungen, Formulare und Bildergalerien jeder Art mit einer Grundinstallation von ExpressionEngine und ohne Addons von Dritten programmieren. Die Kosten dafür bleiben überschaubar.

ExpressionEngine: Einblicke in die CMS-Portierung und Website-Modernisierung

Barrierefreiheit verstehen

\\\ Erstellt: 12. Dezember 2023   Rubrik: Barrierefreies CMS   

Wer Barrierefreiheit wirklich ernst nimmt, tut gut daran, sich nicht auf das Ergebnis auszuruhen, das Googles PageSpeed Inside ausgibt. Wenn dort 100 Prozent steht, so ist gerade einmal ein selbstverständliches Minimum an Barrierefreiheit erreicht. Wer aber auch Zugänglichkeit und ein positives Benutzererlebnis für Menschen mit verschiedensten Behinderungen erreichen will, hat auf zahlreiche Anforderungen zu achten, die nicht beiläufig oder mal eben umzusetzen sind. Auf was alles zu achten ist, macht das Projekt Understanding Accessibility. A tool for web designers von Alaïs de Saint Louvent deutlich. Dort werden die Anforderungen visuell auf den Punkt gebracht und mit unzulänglichen Ergebnissen verglichen. 

Folgende Kernbereiche des Webdesigns werden näher beleuchtet: Colours, Typefaces, Media, Layout und Development. Ein tolles Projekt, das auch zweifelnde Kunden helfen könnte, eine Entscheidung für die barrierefreie Aufwertung der eigenen Website zu fällen.

Barrierefreiheit verstehen

Kleine Kollektion von CSS-Animationen

\\\ Erstellt: 12. Dezember 2023   Rubrik: CSS   

Seit Anfang des Jahres 2023 beschäftige ich mich intensiver mit CSS-Animationen, zumal auch die Nachfrage bei Kunden zugenommen hat. Dabei habe ich erfahren, dass mir ein mächtiges Werkzeug zur Verfügung steht, um mit wenigen Zeilen Code nicht nur verspielte, sondern auch hinweisende und benutzerfreundliche Animationen zu coden. Wer damit experimentieren möchte oder einfach nur diverse CSS-Animationen in Aktion sehen will, besuche das schöne Projekt Animatiss von Frank Eno. Dort kann man sich auch für eigene Projekte bedienen.

Kleine Kollektion von CSS-Animationen

Browser unterstützen jetzt auch verschachteltes CSS (CSS nesting)

\\\ Erstellt: 12. Dezember 2023   Rubrik: CSS   

Um lokal mit Sass und meinem Editor Nova CSS zu coden, greife ich auf das Tool CodeKit zurück, mit dem ich einen CSS-Präprozessor simulieren kann. Im aktuellen Newsletter von Kulturbanause las ich nun, dass alle wichtigen Browser mittlerweile das Verschachteln von CSS unterstützen. Im Beitrag fand ich den Link zu einem Tutorial namens CSS Nesting. Ahmad Shadeed zeigt darin, wie das CSS-Verschachteln im Unterschied zu CSS-Präprozessoren Sass und Less funktioniert. Zudem gibt einige anschauliche Anwendungsbeispiele. Wie man mit Verschachtelung schlankeres CSS coden kann, zeigt das folgende schöne Beispiel aus dem Artikel:

Browser unterstützen jetzt auch verschachteltes CSS (CSS nesting)

Barrierefreie Websites und die Wahl der JavaScripte

\\\ Erstellt: 03. Dezember 2023   Rubrik: Barrierefreies CMS   

Es war ein aufschlussreiches Unterfangen, meine Website segert.net (noch vor Juni 2025 ;-) auf strenge Barrierefreiheit zu untersuchen (ein Großteil meiner Website war bereits barrierefrei). Dabei brachten Testtools wie WAVE u.a. einige Schwächen meines Onepagers mit integrierten Blog ans Licht. Manche Elemente hatten zu wenig Kontrast, mein Kontaktformular fehlten ARIA-Labels und sogar zwei ALT-Texte hatten sich aus dem Staub gemacht. 

Zudem wurde mir bewusst, dass die JavaScripte für die Onepager-Funktionen und das mobile Off-Canvas-Menü nicht ganz barrierefrei sind. So lassen sich dynamische Navigationselemente zum Beispiel für das Sliden von Inhalten nicht so ohne weiteres mit ARIA-Labels auszeichnen und werden trotz CSS-Farbanpassungen als zu kontrastarm bemängelt. 

Die Erkenntnis: In Zukunft sollte die Wahl freier oder lizenzpflichtiger Scripte immer auch von der Frage begleitet sein, ob sie barrierefrei konfiguriert werden können. Ich zumindest werde das mit Blick auf das BFSG für 2025 nicht mehr vergessen.

Bündige Information über die Vorteile des CMS ExpressionEngine für meine Kunden

\\\ Erstellt: 20. November 2023   Rubrik: ExpressionEngine   

Als ich 2009 erste Schritte mit dem CMS ExpressionEngine wagte, ahnte ich nicht, dass dieses CMS später einmal WordPress komplett verdrängen würde. Mittlerweile bediene ich mit ExpressioEngine alle meine Kunden und sorge damit für höchste Zufriedenheit. In einem Informationsblatt stelle ich die Vorteile dieses mächtigen und flexiblen Content Management Systems vor und gehe auch auf Sicherheitsaspekte ein. — Vorteile des CMS ExpressionEngine für Designer, Webentwickler und Kunden.

Bündige Information über die Vorteile des CMS ExpressionEngine für meine Kunden

Logoentwicklung und Webdesign mit dem CMS ExpressionEngine für eine Steuerberater-Kanzlei

\\\ Erstellt: 18. November 2023   Rubrik: Grafik- & Webdesign   

Der Kunde DÜSTER | STEPHAN Steuerberater aus Voerde kontaktierte mich, weil den beiden Inhabern eine Website eines Kunden von mir besonders gut gefiel. Der neue Kunde wünschte ein komplett neues Auftreten im Web und beauftragte mich zugleich, ein Logo (Typo-Signet), Visitenkarten und einen neuen Briefbogen zu entwerfen und umzusetzen.

Logoentwicklung und Webdesign mit dem CMS ExpressionEngine für eine Steuerberater-Kanzlei

Profiltext für eine Kanzlei aus Essen

\\\ Erstellt: 10. Oktober 2023   Rubrik: Webtexte   

Vor einigen Jahren habe ich für meinen langjährigen Kunden Brinkmann_Dewert aus Essen einen Profiltext geschrieben, nachdem die Kanzlei mit mir von WordPress auf ExpressionEngine umgestiegen war. Mir kam es beim Texten darauf an, ein paar Ideen einzupflechten, die sich vom Selbstdarstellungseinerlei abheben und zugleich auf Besonderheiten der Sozietät verweisen. So habe ich auf die Verbundenheit zum Ruhrgebiet und seiner Menschen hingewiesen, was sich im breiten Spektrum der Mandanten spiegelt. Auch waren mir pointierte Absätze wichtig, die ein Merkmal gelungener Webtexte sind und zugleich im übertragenem Sinne das Profil schärfen.

Profiltext für eine Kanzlei aus Essen

Was kann ExpressionEngine? Stärken und Schwächen eines CMS

\\\ Erstellt: 20. Dezember 2022   Rubrik: ExpressionEngine   

Auf CMSstash von Sebastian Schürmanns kann man sich ausführlich über die Vorteile und Nachteile von ExpressionEngine informieren, vor allem im Hinblick auf die Frage, für wen es geeignet ist und für wen nicht. Der Artikel ist zuletzt am 24.04.2023 aktualisiert worden, also auf dem Laufenden: ExpressionEngine: CMS für komplexe Webseiten

Wenn Sie weitere Fragen haben, ich bin für Sie da. Ich arbeite seit 2009 als Designer und Entwickler mit dem CMS ExpressionEngine und bin nach wie vor begeistert, auch weil ich mit dem CMS bisher alle mittelschweren bis komplexen Anforderungen von Kunden bedienen konnte. Telefon: 0162 4274462. 

Weitere Informationen über meine Arbeit mit ExpressionEngine finden Sie in dem Artikel Vorteile des CMS ExpressionEngine für Kunden, Designer und Webentwickler. Zudem empfehle ich Ihnen ein Besuch meines Showrooms mit ausgewählten Websites meiner Kunden.

Das Ernst Weiß Portal für Literaturliebhaber

\\\ Erstellt: 01. November 2022   Rubrik: Grafik- & Webdesign   

Zur Förderung der Wiederentdeckung des fast vergessenen Arztes und Schriftstellers Ernst Weiß habe ich das Ernst Weiß Portal konzipiert und umgesetzt. Es soll u.a. den wissenschaftlichen Austausch fördern.

Ernst Weiß Portal


Archiv: Deutsches Sprachpaket für ExpressionEngine 7

\\\ Erstellt: 14. August 2022   Rubrik: ExpressionEngine   

Ich freue mich, ziemlich nah am Veröffentlichungsdatum von ExpressionEngine 7 auch das Sprachpaket für deutsche User übersetzt zu haben. Hinzugefügt habe ich auch die Übersetzungen für die neuen Add-Ons Pro Variables 5.0.2 und Pro Search 8.
Download: Sprachpaket Deutsch für ExpressionEngine 7.0.3 (Zip-File 230 Kb). Das alte Sprachpaket für ExpressionEngine 6.0.6 im Blogarchiv. Viel Freude damit.

Redesign: OnePager für einen Freelancer

\\\ Erstellt: 27. Juli 2022   Rubrik: Grafik- & Webdesign   

Ich dachte, ich schaue noch ein paar Mal nach, ob es wirklich wahr ist, aber es ist wahr: Ich habe endlich das Redesign meiner beruflichen Website auf segert.net fertiggestellt und mich an einen etwas umfangreicheren OnePager versucht. Dafür habe ich das sehr featurereiche Script fullPage.js und das dazugehörige Bundle der fullPage.js Extensions genutzt (dazu später mehr in einem Extra-Post).

OnePager von Ralph Segert

Video-Tutorials für den ExpressionEngine-Einstieg

\\\ Erstellt: 25. Juli 2022   Rubrik: ExpressionEngine   

Doug Black zeigt in 15 Videos den Aufbau einer Website mit ExpressionEngine: Von der Installation über die effiziente Template-Erstellung bis hin zum Aufbau eines Kontaktformulars und einer 404-Seite. Ideal für Webentwickler, die dieses vielseitige, flexible und erstaunlich schnell zu beherrschende CMS kennenlernen möchten: Getting Started with ExpressionEngine Video Course

CMS-Wechsel: Von Joomla zu ExpressionEngine

\\\ Erstellt: 22. Februar 2022   Rubrik: ExpressionEngine   

Für den Kunden Fröhlich Biegetechnik sollte ein anderes Content Management System (CMS) aufsetzt werden, da die Pflege und der Ausbau der alten Website, die auf Joomla basierte, aufwendig und umständlich war. Ich habe daraufhin das Layout komplett neu gecodet und einen Newsbereich mit “Post-It”-Anmutung integriert. Danach habe ich das Layout leicht und schnell pflegbar auf ExpressionEngine aufgesetzt. Im Vergleich mit der alten Website habe ich am Ende bis zu zwöf Mal weniger Code gebraucht. Und auch die Einpflege der Inhalte und zahlreichen Produktbilder gestaltet sich nun effektiv und einfach.

Screenshot Website

Minimalistisches Webdesign für ein Architekturbüro in Bottrop

\\\ Erstellt: 26. November 2021   Rubrik: Grafik- & Webdesign   

Für die Holtkamp Architekten aus Bottrop durfte ich ein neues Webdesign entwerfen, das auf das Wesentliche reduziert sein sollte und auch responsiv auf dem Smartphone seinen Charakter nicht verlieren sollte.  Als CMS kommt zudem ExpressionEngine zum Einsatz. Das flexible CMS ermöglicht meinem Kunden, ohne Lernkurve neue Bauprojekte mit eigenen Bildern anzulegen oder aktuelle Neuigkeiten zu veröffentlichen.  Zudem kam für meinen Kunden alles aus einer Hand: Das Design, die Programmierung und die technische Administration des Webhostings und alles, was damit zusammenhängt. Zur Website Holtkamp Architekten.

Minimalistisches Webdesign für ein Architekturbüro in Bottrop

Skalierbare Schriften mit den CSS: min(), max() und clamp()

\\\ Erstellt: 24. Oktober 2021   Rubrik: Grafik- & Webdesign   

Da der Browser-Support von min(), max() und clamp() mittlerweile so gut ist, werde ich diese CSS-Skalierungsfunktionen für zukünftige Projekte einsetzen, um Schriften endlich skalierbar zu machen. Wie man das macht, erläutert der Beitrag min(), max() und clamp(): drei CSS-Funktionen für dynamischere Websites auf Kulturbanause. Und was Entwickler*innen alles mit clamp() anstellen könnten, zeigt ausführlich der Artikel Use cases for CSS comparison functions von Ahmad Shadeed.

Download: Sprachpaket Deutsch für ExpressionEngine 6

\\\ Erstellt: 22. August 2021   Rubrik: ExpressionEngine   

Update am 22.08.2021. Auch die Moblog-Konfiguration steht jetzt auf deutsch zur Verfügung: Sprachpaket Deutsch für ExpressionEngine 6.0.6 (Zip-File 230 Kb).

Webdesign und ExpressionEngine für die Eifelgemeinde Weinsheim

\\\ Erstellt: 11. Mai 2021   Rubrik: Grafik- & Webdesign   

Zusammen mit Werbegentur Sentio Media aus Gerolstein habe ich das Redesign der Eifelgemeinde Weinsheim erstellt und dafür wieder das Content Management System ExpressionEngine eingesetzt. Sentio Media war für die Projektleitung und die Konzeption zuständig und ich habe das responsive Webdesign gestaltet, die Website programmiert und das CMS eingerichtet.

Weinsheim Ortsteile

Empfehlung: Der Cookie-Manager “CCM19” als Download-Version

\\\ Erstellt: 24. März 2021   Rubrik: Barrierefreies CMS   

Ich möchte hier endlich meine Begeisterung für den Cookie-Manager CCM19 loswerden. Mittlerweile setzen ihn recht viele meiner Kunden ein und ich bin froh, dass ich mich nach langer Suche und vielen Tests für diese Software aus Bonn entschieden habe.

Meine Entscheidung für den Cookie-Manager CCM19 hat gute Gründe, die ich hier in aller Kürze aufzählen möchte. Ich nenne dabei längst nicht alles, was CCM19 (CCM = Cookie-Consent-Manger) zu bieten hat:

  • Hervorragendes Preis-Leistungsverhältnis: 39,90 Euro pro Jahr und pro Domain für die Download-Version sowie faire Staffelpreise.
  • Keine Abhängigkeit von einem Abo. Eine Lizenz berechtigt zu Updates für ein Jahr, nach Ablauf des Jahres bleibt die Software voll nutzbar.
  • CCM19 geht konform mit dem DSGVO-Urteil des BGH vom 28.05.2020
  • Die Software ist schnell zu installieren (PHP 7.2), relativ leicht einzurichten und bietet die Funktion Auto-Update.
  • Ein Quick Setup hilft beim Aufspüren und dem Verwalten der Cookies.
  • Es gibt zahlreichen Optionen zur Individualisierung der Texte, der Themes und des Frontend-Verhaltens.
  • Die Software funktioniert unabhängig von CMS-Lösungen und steht sich gut mit meinem favorisierten CMS ExpressionEngine.
  • Die Scripte arbeiten barrierefrei.

Hervorheben möchte ich auch die rasante Entwicklung, die CCM19 innerhalb von 9 Monaten durchlaufen hat. Die Software wird offensiv und kontinuierlich verbessert und um Komfortoptionen erweitert. Anbieter ist die Papoo Software & Media GmbH aus Bonn, eine Online Marketing Agentur.

Hervorheben möchte ich auch den schnellen und freundlichen Support. Meine Anfragen wurden stets schnell beantwortet. Auch Verbesserungsvorschläge wurden angenommen und berücksichtigt. Das Team dort ist nah am User.

Upgrade: ExpressionEngine 6 bereits im produktiven Einsatz

\\\ Erstellt: 02. Februar 2021   Rubrik: ExpressionEngine   

Als am 14.12.2020 das Official Release von ExpressionEngine 6 erschien, habe ich mich sofort an die Arbeit gemacht, um das deutsche Sprachpaket für ExpressionEngine 6 zu erstellen, um ExpressionEngine 6 gleich vernünftig nutzen zu können. Schließlich ist das Interface des Backends komplett überarbeitet worden. Oft im Sinne des Benutzers, aber einmal leider nicht.

ExpressionEngine 6 Backend