← SEGERT BLOG

Konzeptionelles und individuelles Webdesign ohne Page Builder wie Elementor, DIVI und Co

Als Webdesigner habe ich es nicht selten gehört und erlebt, dass Kunden für "Webdesign" sehr viel Geld in Rechnung gestellt wurde, das mit WordPress und Page Buildern mehr oder weniger zusammengeklickt wurde. Für mich, der das komplette Design und Coding seit über 20 Jahren individuell entwickelt, hat das natürlich einen Wettbewerbsnachteil, weil ich preislich und zeitlich nicht mithalten kann. Deshalb steht hier nun für interessierte Kunden der Versuch an, die Nachteile (aber auch die Vorteile) von Page Buildern zu benennen und mich der Frage zu nähern, warum mit Page Buildern das Webdesign verarmt und konzeptionelles, zukunftssicheres Webdesign nur bedingt möglich ist.

Konzeptionelles und individuelles Webdesign ohne Page Builder wie Elementor, DIVI und Co

Gutes Webdesign ist Kunst und Handwerk

Gutes Webdesign ist eine Kunst und immer maßgeschneidert. Gutes Webdesign hat das Ziel, mit technisch modernstem Code eine Website nicht nur optisch ansprechend und mit hohem Wiedererkennungseffekt zu gestalten, sondern auch barrierefrei, zukunftssicher und mit effizienter Performance. Die Auswahl der richtigen Werkzeuge ist dabei in den letzten 10 Jahren ein wichtiger Faktor geworden. Reichte früher im Prinzip ein Grafikprogramm für die Entwürfe und ein Code-Editor für die "Programmierung", werden heute sehr häufig Page Builder wie "Elementor" und "DIVI" oder Homepage-Baukästen eingesetzt. Sie vereinfachen die Erstellung von Websites, indem sie es auch Nicht-Programmierern ermöglichen, ansehnliche Websites zu erstellen. Für kleinere, kostengünstige Websites ist das auch durchaus nützlich und angebracht.

Vorteile von Page Buildern

  • Page Builder bieten eine intuitive Drag-and-Drop-Oberfläche, die es Dienstleistern und Privatleuten ermöglicht, Elemente zu verschieben und das Layout ihrer Website ohne Programmierkenntnisse anzupassen.
  • Viele Page Builder bieten eine Vielzahl an vorgefertigten Vorlagen, die als Ausgangspunkt für die Gestaltung verwendet werden können, was Zeit spart und den Designprozess vereinfacht.
  • Page Builder bieten umfangreiche Anpassungsoptionen, mit denen Benutzer das Aussehen ihrer Website nach ihren Wünschen gestalten können.
  • Page Builder sparen viel Entwicklungszeit und damit Kosten. 

Nachteile von Page Buildern

  • Websites, die mit Page Buildern erstellt wurden, laden aufgrund vieler überflüssiger Codezeilen und redundanter Programmierung langsamer. Dies wirkt sich nicht selten negativ auf das Benutzererlebnis und die Suchmaschinenoptimierung (SEO) aus.
  • Obwohl Page Builder eine Vielzahl von Anpassungsoptionen bieten, sind sie in Bezug auf Design und Funktionalität einschränkend, besonders wenn spezifische, maßgeschneiderte Lösungen benötigt werden.
  • Die Verwendung solcher Software-Tools führt vor allem bei längerfristig angelegten Webprojekten zu einer Abhängigkeit vom jeweiligen System. Ein Wechsel kann schwierig sein, da Inhalte und Design stark an den spezifischen Page Builder gebunden sind.
  • Während viele Page Builder als kosteneffiziente Lösung beworben werden, können sich die Kosten durch Abonnements, Erweiterungen und zusätzliche Dienste summieren. Auch nachträgliche Kundenwünsche, die mit Page Buildern nicht oder nur mit hohem Aufwand realisierbar wären, können die Kosten in die Höhe treiben.
  • Der häufige Einsatz von Page Buildern führt zu einer Verarmung und Gleichförmigkeit des Webdesigns. Vor allen in der mobilen Ansicht auf Smartphones ist nur wenig Individualität und Kreation zu beobachten. Wir sehen das am immer gleichen Hauptmenü, an der immer gleichen Struktur sowie an abgenutzte und übermäßig viele Animationen.

Für Kunden ist die Frage selbstverständlich berechtigt, ob Webdesign mit Page Buildern nicht ausreichend für die eigenen Ansprüche und Ziele sind. Es geht hier nicht um das schlechtreden einer Technik, die immerhin ästhetisch das Webdesign auf eine höhere Stufe gehoben hat, auch wenn manche Animationen bereits so weit verbreitet sind, dass sie nur noch langweilen, wenn nicht sogar das Nutzererlebnis beeinträchtigen.

Aspekte konzeptionellen Webdesigns oder die Freiheit der Ideen

Ich begreife Webdesign als kreativen, konzeptionellen Prozess, in dem ich zusammen mit dem Kunden ein Erscheinungsbild entwerfe, das seinen Markenkern und seine Markenindentität stärkt und seine Ansprüche und Ziele spiegelt. Im Mittelpunkt steht die Freiheit der Ideen, die nicht durch technische Einschränkungen behindert wird und zugleich nie den Blick auf Benutzerfreundlichkeit und Barrierefreiheit verliert. Individuelles Design geht dabei Hand in Hand mit individueller Webentwicklung. Was dabei herauskommt, rechtfertigt auch einen höheren Preis, der sich perspektivisch als sinnvolle Investition herausstellen kann. Gründe:

  • Einzigartigkeit: Ein maßgeschneidertes Design stellt sicher, dass die Website sich von der Konkurrenz abhebt und den Wiedererkennungswert erhöht.
  • Optimierte Benutzererfahrung (UX): Individuelles Design ermöglicht die Schaffung einer intuitiven Benutzererfahrung, die auf die Bedürfnisse der Zielgruppe zugeschnitten ist.
  • Flexibilität und Erweiterbarkeit: Bei der konzeptionellen Webentwicklung können spezifische Anforderungen berücksichtigt und eine flexible Architektur implementiert werden, die zukünftige Erweiterungen oder Anpassungen erleichtert. Hierzu gehört auch die Wahl eines passenden Content Management Systems (CMS) wie ExpressionEngine für komplexe und stetig wachsende Webprojekte.
  • Nutzung technischer Innovation: Die Webtechnik ist im stetigen Wandel und macht die Webentwicklung effizienter, dynamischer und interaktiver. Ohne Page Builder können technische Innovationen viel freier und kreativer für bessere Performance und mehr Individualität eingesetzt werden, zum Beispiel für benutzerführende Animationen (mit CSS-Technik) oder Elementen, die performancelastige Grafiken durch Code ersetzen.
  • Optimierung für Suchmaschinen (SEO) und die Barrierefreiheit: Eine maßgeschneiderte Website kann von Grund auf mit Blick auf die Suchmaschinenoptimierung (SEO) entwickelt werden, um bessere Platzierungen in den Suchergebnissen zu erzielen. Das gleiche gilt für die ab 2025 gesetzlich geforderte Barrierefreiheit von Websites.
  • Performance und Schnelligkeit: Durch die Vermeidung unnötigen Codes, der oft bei Page-Buildern auftritt, können individuell gestaltete Websites schneller laden und somit ein besseres Benutzererlebnis bieten.
  • Sicherheit: Konzeptionelles Webdesign ermöglicht die Implementierung spezifischer Sicherheitsmaßnahmen, die auf die bestimmte Risiken zugeschnitten sind, damit ist ein besseren Schutz gegen Hackerangriffe möglich.
  • Integration spezifischer Funktionen: Ob es um komplexe Formulare, interaktive Elemente oder spezielle Datenbankanbindungen geht – konzeptionelles Design erlaubt die nahtlose Integration kundenspezifischer Anforderungen.

Die Vorteile überwiegen den Preisnachteil

  • Eine individuell gestaltete Website kann dazu beitragen, sich in einem gesättigten Markt abzuheben und einen bleibenden Eindruck bei den Besuchern zu hinterlassen.
  • Durch die Optimierung der Benutzererfahrung und die Ausrichtung auf die Zielgruppe führen individuell gestaltete Websites zu höheren Konversionsraten.
  • Konzeptionelles Webdesign bietet die volle Kontrolle über jeden Aspekt der Website, von der Struktur bis zum Design, was langfristig Vorteile bringt.
  • Maßgeschneiderte Websites können mit dem Wachstum des Unternehmens leichter skaliert und angepasst werden, ohne dass eine komplette Überarbeitung erforderlich würde.
  • Obwohl die anfänglichen Kosten höher sein können, führt die höhere Effizienz, bessere Performance und die geringere Notwendigkeit für häufige Überarbeitungen langfristig zu Kosteneinsparungen.

Oder anders ausgedrückt: Individuelles Webdesign ist eine Investition, die nicht nur die Markenpräsenz verbessert, sondern auch die Benutzerbindung stärkt und das Geschäftswachstum fördert. Sprechen Sie mich an: 0162 4274462.

\\\ Update: 24.04.2024   Angelegt: 15.02.2024   Rubrik: Grafik- & Webdesign   Views: 1380   

Blog-Startseite /// Rubrik Grafik- & Webdesign