Ralph Segert

Upgrade: ExpressionEngine 6 bereits im produktiven Einsatz

—   03. Februar 2021    Rubrik: Expressionengine    Views: 178      —

Als am 14.12.2020 das Official Release von ExpressionEngine 6 erschien, habe ich mich sofort an die Arbeit gemacht, um das deutsche Sprachpaket für ExpressionEngine 6 (mit Downloadlink) zu erstellen, um ExpressionEngine 6 gleich vernünftig nutzen zu können. Schließlich ist das Interface des Backends komplett überarbeitet worden. Oft im Sinne des Benutzers, aber leider nicht immer.

ExpressionEngine 6 Backend

Zuvor habe ich das Upgrade von Version 5 auf 6 für meine Firmen-Website mit nur wenigen Problemen und Fehlern aufspielen können. Das hängt sicher auch damit zusammen, dass ich kaum Add-ons im Einsatz habe. Wer von älteren Versionen wie 3 oder 4 auf Version 6 aufspielt, sollte sicherheitshalber zuvor mit einer gespiegelten Version der Website die Auswirkungen testen.

Nach dem ersten Einloggen war ich zuerst enttäuscht, da mich das neue Design des ExpressionEngine-Backends nicht sehr begeisterte. Es sieht modern und aufgeräumt aus, das ja, aber das Hauptmenü in der Seitenleiste erinnert doch arg sehr an WordPress. Das allein wäre kein Problem, wenn nicht eine nervtötende UI-Unsitte von WordPress übernommen worden wäre: Automatisch ausfahrende Drop-Down-Menüs. Ein falscher Weg mit der Maus und schon erscheinen sie, obwohl sie nicht gefragt sind. Das nervt leider und ich hoffe, meine Bitte wird erhört, das wieder schnell zu ändern, zumal auch die Auswahl eines neuen Eintrags sich hinter einem schlichten Pluszeichen (+) verbirgt, was nicht gerade für Klarheit sorgt, da unbedarfte User denken könnten, damit würde ein weiteres Untermenü geöffnet.

Hauptmenü

Nun will ich nicht nur meckern, es gibt eine Reihe von Verbesserungen. So hat die Mitgliederverwaltung einen Sprung nach vorne gemacht. Ich kann Mitgliedern nun verschiedene “Rollen” zuweisen. Das ermöglicht eine zeitweise Erweiterung der Rechte für einen bestimmten User. Die Rechteverwaltung und -zuweisung wird insgesamt leichter und schneller.

Auch die Vorschauansicht eines Eintrages, die Live-Preview (bisher eine Schwäche von ExpressionEngine), hat eine deutliche Aufwertung erfahren. Sie ist jetzt weitaus besser zu nutzen, auch wenn das Browserfenster nicht die volle Breite hat.

Kurzes Fazit: Nach kurzer Zeit habe ich mich dann doch wieder wohlgefühlt und denke, dass auch nicht so erfahrene Redakteure ihre Freude mit ExpressionEngine 6 haben werden.

Feedback bitte an .(Javascript muss aktiviert sein, um diese E-Mail-Adresse zu sehen)

Thematisch verwandte Artikel

Zum Seitenanfang