Ralph Segert

Excellenter Channel-Workflow in ExpressionEngine 4

—   01.02.2018    Rubrik: Expressionengine    Views: 354      —

Channels sind ohne Zweifel das unverwechselbare Herzstück des CMS ExpressionEngine. Sie erlauben eine bemerkenswerte und relativ leicht zu realisierende Flexibilität. Auch komplexer und vielschichtiger Content kann organisiert und verwaltet werden, ohne dass es für Administratoren und Redakteure unübersichtlich werden muss oder man in Sackgassen landet, die das CMS zur Zeit- und Kostenfalle machen.

Mit der Version 4 von ExpressionEngine wurde nun für das Handling der Channels ein weiterer großer Schritt nach vorne getan. Über die grundlegenden Verbesserungen berichtet aktuell James Mathias im ExpressionEngine-Blog mit Humor und Leidenschaft. In seinem Artikel Channel Manager Evolved deutet er an, dass die Entwicklerkollegen über seine teuflisch guten Ideen zuerst not amused waren, denn es gab einiges umzubauen. Aber das hat sich gelohnt, das will ich hier gerne bestätigen .

Blogbeitrag über die Channelverwaltung

Beispiel Status anlegen: Mit benutzerdefiniertem Status kann ich komfortabel das Verhalten von Inhalten und auch Layouteigenschaften steuern. So kann ein Status “Important” ausgewählte Artikel zeitgesteuert oben stehenlassen und ihnen zugleich eine gesonderte Überschrift zuweisen, zum Beispiel eine H1 für die erste Artikelüberschrift. Der Redakteur braucht dafür nichts anderes zu tun, als den Status beim Veröffentlichen auszuwählen. Zuvor freute sich der CMS-Entwickler: Er legt diesen Status nur einmal an und schon steht er allen Channels zur Verfügung, ohne dass er übrigens genutzt oder angezeigt werden muss.

Statushandling in ExpressionEngine 4

Aber nicht nur das neue Statushandling wird den ExpressionEngine-Entwickler begeistern. Noch mehr wird er sich über die vereinfachte Feldverwaltung freuen, die bereits in ExpressionEngine 3 zu bewundern war. In der Version 3 fiel endlich das sehr umständliche Anlegen von Feldern weg. Denn in ExpressionEngien 2 gab es keinen Weg, bereits erstellte Felder auch anderen Channels zuzuweisen. Version 3 erlöste uns aus diesem zeitfressenden Dilemma.

Version 4 legt derweil noch eine benutzerfreundliche Optimierung drauf. Jedem Channel kann ich nun unabhängig von einer Feldgruppe ganz frei bereits erstellte Felder zuweisen, wann immer ich will. Sie stehen brav in einer Liste und warten nur darauf, aktiviert zu werden - aber bitte vor lauter Begeisterung nicht vergessen, dass das entsprechende Template eine kleine Nachbehandlung braucht. ;)

Insgesamt ist das gesamte Channelhandling nun so einfach und effizient geworden, dass es eine Freude ist. Wer als Admin einmal die Gelegenheit bekommen würde, eine gut konfiguriertes ExpressionEngine 4 übernehmen zu dürfen, wird garantiert nicht lange brauchen, die Channelkonfiguration zu durchschauen. Das müsste doch jetzt alle Entscheider aufhorchen lassen, die ein wartungsarmes und zukunftssicheres “CMS-System” suchen.

Fazit: ExpressionEngine 4 war ein excellentes Weihnachtsgeschenk 2017. Und obwohl das Release noch keine zwei Monate am Start ist, habe ich bereits fast alle Kunden von einem Upgrade überzeugen können. Alle bisherigen Upgrades gingen übrigens ohne technischen Probleme oder Überraschungen über die Bühne. Besser konnte mein CMS-Jahr nicht starten. Was auch dem leidenschaftlichen Einsatz des ExpressionEngine-Teams zu verdanken ist.

Kontakt: .(Javascript muss aktiviert sein, um diese E-Mail-Adresse zu sehen)

Thematisch verwandte Artikel

Zum Seitenanfang